• Performance „ES SITZT MIR WAS IM NACKEN“ mit Cello-Improvisation

    On: 24. August 2016
    In: Allgemein
    Views: 609
     Like

    Die Künstlerin Gabriele Kaiser-Schanz zeigt eine Performance mit Cello-Improvisation mit der Cellistin Miriam Griess – Donnerstag, 25. August 2016 um 19.00 Uhr im Mathildenhof 15, 45130 Essen-Rüttenscheid.

    Aus der Arbeit der drei Gipsbüsten „Es sitzt mir was im Nacken“ ist eine eigenständige Performance entstanden – ein interdisziplinäres Kunstprojekt. In der Performance wird der körperliche wie psychische Befreiungsprozess gezeigt, sich von seinen belastenden Dämonen zu befreien. Der Körperanzug ist an verschiedenen Stellen mit an Stachel erinnernde Objekte benäht. Die Cellistin unterstützt mit der Musik den quälenden Prozess, der in der Loslösung der belastenden Gefühle endet. Die Improvisation ist inspiriert durch den amerikanischen Komponisten John Cage und Paul Hindemith.

     

    Read More
  • Neuer Internetauftritt

    On: 4. März 2016
    In: Allgemein
    Views: 478
     1

    Gabriele Kaiser-Schanz – Objekte, Papierarbeiten, Performances, Installationen.

    Hier finden Sie meine Arbeiten, Projekte und aktuelle Ausstellungen. Auf Facebook können Sie mich unter KUNST Gabriele-Kaiser-Schanz finden.

    Vom 28. Mai – 27. November werde ich mit dem Projekt Senza Terra/ Without Land auf der 15. Architektur Biennale in Venedig vertreten sein. Am 25.Mai werde ich nach Venedig fliegen, andere Künstler kennenlernen, Kontakte knüpfen, das italienische Essen, die Kunst und Venedig genießen. Mehr erfahren Sie unter Aktuelles auf meiner Website.

    Am Donnerstag den 9. Juni um 19.00 Uhr wird die Ausstellung Compostions 01 mit dem Künstler Duncan Wright in meinem Atelier in der Mathildenstrasse 13-15 in Essen-Rüttenscheid eröffnet. Bis Donnerstag den 7. Juli ist die Ausstellung von Dienstag-Freitag von 12.00-18.00 Uhr, am Donnerstag von 12.00-20.00 Uhr und am Samstag von 10.00-13.00 Uhr geöffnet.

    In den Monaten September-Oktober werde ich im Beckmann Atelier an der Cité des Arts Internationale in Paris als Artist in Residence arbeiten und leben. Mich von anderen Künstlern inspirieren lassen, Galerien, Ausstellungen und Museen besuchen. Und natürlich die Cafés, Märkte und die Atmosphäre von Paris genießen.

    Im November werden meine beiden neuen Performances „Befreit von meinen Banden-ein anderer Exodus“ und „Es sitzt mir was im Nacken“ in Essen und Duisburg zu sehen sein.

    Read More